Was ist neu
 

© 2017

Herr Johannes Schmelz Verwaltungsgemeinschaft Gemünden a. Main


 


 

 

Willkommen in der Gemeinde Gössenheim

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,

 

herzlich willkommen heiße ich Sie auf den Gössenheimer Seiten. Fühlen Sie sich eingeladen zur Rundreise durch unseren Internetbeitrag.
 
Gössenheim liegt im Landkreis Main-Spessart im schönen Tal der Wern, zwischen Gemünden/Main und Schweinfurt. In den aufstrebenden Ortsteilen Sachsenheim und Gössenheim leben ca. 1300 Menschen und die gemeindliche Gesamtfläche beträgt ca. 11,52 qkm. Die gute Infrastruktur, neue Baugebiete, Förderung von Bauwilligen mit Kindern und die zentrale Lage zwischen Gemünden, Karlstadt und Hammelburg ziehen immer wieder neue Einwohner an.
 
Die erste urkundliche Erwähnung von Gössenheim datiert aus den Jahren 779/780 des Klosters Echternach im heutigen Luxemburg, denn es war seinerzeit Eigentum des dortigen Benediktinerklosters. Unser größtes Wahrzeichen ist die Burgruine „Homburg“, die sich mächtig auf dem Setzberg präsentiert. Das nach ihr benannte Naturschutzgebiet und die gleichnamigen Weinlagen sorgen für einen Bekanntheitsgrad weit über die Grenzen Mainfrankens hinaus. Der derzeit älteste urkundliche Beweis über Gössenheimer Weinbau findet sich im Staatsarchiv Würzburg (13. August 1342). Demnach besaßen die damaligen Eigentümer der „Homburg“ u. a. 1 Joch (= 1 Fränkischer Morgen/2000 qm) Weinberg in der Flurgemarkung „Alter Berg“ (auch Altenberg).
 

Ein ausgeschildertes Wanderwegenetz in und um Gössenheim von über 170 km Länge (kostenlose Wanderkarte) und der bei uns durchlaufende, überörtliche Karolinger-Wanderweg (106 km von Bad Königshofen bis Karlstadt-Karlburg) sowie die Werntal- und Bachgrundradwege bzw. der nahe gelegene Maintalradweg bieten reichlich Möglichkeiten für gesunde Bewegung im Freien. Die herrliche Natur sowie die historischen Bauwerke bzw. 35 Denkmale bieten wunderschöne Ein- und Ausblicke. Mehrere Ruhebänke an besonders reizvollen Aussichtspunkten und einzelne Raststationen laden zum Verweilen und Erholen.

 

Auch wenn Gössenheim keine großen Touristenströme kennt, so gilt unsere Heimat als Geheimtipp und unter Kennern als „das Werntal-Paradies“. Unser neuestes Schmuckstück wurde 2008 fertiggestellt. Der Rest der ehemaligen Zehntscheune von 1587 wurde durch aufwendige Restaurierung möglichst orignalgetreu erhalten.

 
Nach Ihrer kleinen Tour durch unsere Präsentation würde ich mich sehr freuen, wenn wir Sie auch persönlich in Gössenheim begrüßen dürfen. Für Anregungen und Kritik in unserem Gästebuch bin ich Ihnen sehr dankbar.
 
Ihr Theo Gärtner
1. Bürgermeister